Restauration: Dr. Who

Restauration: Dr. Who

Im September 2013  wurde die Spielfläche des Dr. Who komplett überarbeitet. Alle Teile wurden gesäubert und Verschleißteile wurden dementsprechend erneuert. Die Spielfläche wurde im Airbrushverfahren ausgebessert und zur Versiegelung mit vier Schichten Klarlack versehen. Ein Jahr später durfte sich das Gehäuse über eine Überarbeitung freuen. Durch die über 20 jährige Sonneneinstrahlung sind die Farben durch die Sonne ausgeblichen. Aus diesem Grund wurden neue Decals an der Backbox und dem Cabinet angebracht. Den Fortschritt möchten wir euch in diesem Artikel einmal näher bringen und haben dies auch mit Fotos dokumentiert.

Als erstes muss das Gehäuse und die Backbox komplett entkernt werden. Alle Anbauteile müssen abgebaut werden. Von jedem Arbeitsschritt machen wir Bilder, dies erleichtert den späteren zusammenbau erheblich. Die ausgebauten teile werden gesäubert und wenn nötig aufgearbeitet. Schrauben werden wieder neu in Schwarz lackiert und in der Kassentüre werden alle Gebrauchsspuren der letzen 20 Jahre beseitigt. Durch spezielle Strukturfarbe erscheint die Kassentüre später in neuem Glanz. Am Gehäuse muss das alte Decal restlos entfernt werden was wirklich eine sau arbeit ist. Dazu gibt’s verschiedene Möglichkeiten..Heißluftfönvariante…hierbei wird das Decal erhitzt und mit einem Spachtel von der Oberfläche abgekratzt. Meine bevorzugte Methode war hier allerdings ein Exczenterschleifer mit dem Ich so lange geschliffen habe, bis eine ebene Fläche vorhanden war und alle Klebstoffreste entfernt waren. Als nächstes habe ich mit Holzspachtel alle Kampfspuren der letzen 20 Jahre beseitigt.

Schleifen…Babypopo….NEIN….weiter schleifen….schleifen…..Babypopo

Anschließend muss alles akribisch mit Silikonentferner gereinigt werden. Jeder Staubkorneinschluss würde später dazu führen das die Folie wie eine Kraterlandschaft aussieht. Aus diesem Grund wird alles doppelt und dreifach sauber gemacht. Jetzt muss das Decal penibel ausgerichtet werden sodass an allen vier Seiten der Aufdruck leicht übersteht. Das ganze wird mit Kreppband fixiert. Anschließend wird die Trägerfolie an einer Seite zu etwa einem drittel gelöst. Man bedenke, einmal aufgeklebt gibt es kein zurück mehr. Vorsichtig wird die Folie mit einem Rakel oder einem Lappen Stück für Stück verklebt. Nachdem die gesamte Folie aufgetragen wurde wird sie anschließend mit einem Lappen nochmal angedrückt.

Die einzelnen Seiten werden dann mit der Abbrechklinge aus einem Teppichmesser Kantengenau abgeschnitten. Dies erfordert eine Menge Fingerspitzengefühl damit die neu Lackierte Oberfläche nicht beschädigt wird. Ganz zum Schluss wird die Schnittkante der Folie, die immer weiß ist mit einem Edding geschwärzt. Jetzt müssen noch alle stellen wo später Schrauben sitzen auf der Folie eingeritzt werden. Der zusammenbau kann dann wieder beginnen.

Nach ca. 30-35 Stunden schweißtreibender Arbeit sollte das Außengewand des Flippers wieder in neuem Glanz erstrahlen.

 

Kommentar hinterlassen

Kommentar (Benötigt)

Sie können HTML und Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Name (Benötigt)
Email (Benötigt)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Video Lightbox Plugin